Is this the end? Anycubic Hirntod

Sieben Tage hat der Spaß angehalten, dann – am Morgen des achten Tages – wollte ich das Druckwerk meines Anycubic i3 Mega S der Nacht bewundern und stellte allerdings fest, dass der Drucker nach circa der Hälfte des Drucks angehalten hatte. Der Lüfter drehte auf Hochtouren, aber ansonsten machte der Drucker keinen Pieps mehr.

Er reagierte nicht mehr auf das Berühren seines Touchdisplays, Aus- und wieder Einschalten brachte keine Abhilfe, das neue Einspielen der aktuellen Firmware änderte nichts an seinem Verhalten, die Speicherkarte konnte nicht mehr gelesen werden und das Internet half mir nun auch nur bedingt weiter.

Also wendete ich mich an den After-Sales Support von Anycubic und erfuhr, nachdem ich einige Bilder und Videos ausgetauscht hatte, dass wohl etwas mit dem Heatbed nicht stimme. Die Inspektion eben dieses ergab, dass sich ein Kabel vom Bett gelöst hatte, und so der Drucker immer dann, wenn er den Befehl zum Heizen des Betts bekam, mit dem Hirntod reagierte, da er der Meinung war, kein Heatbed zu haben.

Die blaue Ader hatte sich von der Platine gelöst, wahrscheinlich eine kalte Lötstelle

Also empfahl mir der Support von Anycubic den Verkäufer zu kontaktieren, um ein neues Heatbed zu bekommen. Gesagt, getan … 3dmensions aus Köln kontaktiert und bis jetzt warte ich auf einer Antwort – schauen wir mal.

Da ich aber nicht untätig sein wollte bzw. dem Drucker keine Pause gönnen wollte, habe ich meinen Lötkolben ausgepackt und die Ader wieder auf die Platine gelötet. Ich hoffe das hält nun, bis das Ersatzbett kommt.

Das Ende von diesem Lied ist nun, dass der Drucker wieder druckt – als schnell auf thingiverse.com geschaut, ob es eine Lösung für diese Schwachstelle gibt, denn dadurch, dass das Bett ständig in Bewegung ist, wird die gesamte Bewegungsenergie von den Lötstellen abgefangen – auf kurz oder lang, muss es hier zu einem Bruch kommen. Bei thingiverse.com bin ich dann auch schnell fündig geworden und habe diese Kabelführung gefunden, die ich dann gleich mit PETG auf dem wieder funktionierenden Drucker gedruckt habe. Davon habe ich euch eine Zeitrafferaufnahme mitgebracht

Der Halter passt wie angegossen an das Druckbett und die Bewegung des Kabels wirkt nun nicht mehr auf die Lötstellen. Ich würde sagen, Problem gelöst 🙂

Kabelführung on!
Micha

Micha

Über Micha

Leidenschaftlicher Griller, begeisterter Motorradfahrer, passionierter Fotograf, Familienmensch und ehrgeiziger Pedelecer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.