Es werde Licht …

Moin zusammen,

in den letzten Wochen war es hier was ruhiger, aber was soll man im Sommer auch schon außer Urlaub, Motorradfahren und Grillen machen? 🙂

Nachdem ich ja nun von der Vara auf eine GS umgestiegen bin, habe ich mich dem Thema Licht am Moped gewidmet. Früher war es ja nun so, dass nur Motorradfahrer tagsüber mit Licht gefahren sind – das hatte den entscheidenen Vorteil, dass Autofahrer beim Erblicken von Licht achtsamer waren und damit gerechnet haben, dass sich da evtl. auch etwas Schnelleres auf sie zubewegen kann – durch die kleinere Shiloutee eines Motorrads ist die Einschätzung von Geschwindigkeit naturgemäß schwerer.

In der heutigen Zeit fährt aber ALLES mit Tagfahrlicht durch die Gegend, was bedeutet – dass der ehemalige Vorteil ein wenig auf der Strecke geblieben ist. Was also tun?

Genau -> wettrüsten ^^

Es gibt ja nun mehrere Möglichkeiten mehr Licht ans Moped zu bekommen, wobei 98% davon an einem Rohr befestigt werden – also im Speziellen an Motorschutzbügel bzw. Tankschutzbügel. Was aber, wenn beides an der GS nicht vorhanden und auch nicht unbedingt gewollt ist?

Jetzt fällt die Auswahl schon deutlich geringer aus – bei der Suche nach einer schönen, bezahlbaren und vor allen Dingen zuverlässigen Lösung bin ich auf die Seite von motobuzzo.de – The Light Factory gestoßen. Hier werden Nebelscheinwerfer mit zugehöriger Halteplatte angeboten, die an bestehenden Schrauben der GS befestigt werden. Der Installationsaufwand betrug ca. 15 Minuten für die „Hardware“ und dann nochmal 15 Minuten für die Elektrik. Mitgeliefert wird nämlich zudem noch ein Autoswitch, so dass an der Lenkstange kein Extraschalter von Nöten ist, sondern die Nebelscheinwerfer durch das Doppelklicken des Fernlichts gesteuert werden.

Diese Schaltung wird zwar so gut wie nie benötigt, da mein Gedanke ja das Permanentfahren mit Nebelscheinwerfern ist, aber es gibt ja sicherlich Situationen, bei denen man die Fluter auch mal ausschalten möchte.

Der Schaltstrom für die Fluter kommt vom Hauptscheinwerfer, der Versorgungsstrom über eine mit Flugsicherung gesichertes Kabel von der Batterie. Für mich ein tolles Produkt, was ihr anhand der Bilder sehen könnt. Ich habe mich übrigens bewusst für H7 Birnen und nicht für LED entschieden, da mein Hauptscheinwerfer auch H7 ist und ich ein gleichmäßiges Lichtbild bevorzuge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.