Strandcamping Groede

Hallo zusammen,

Ostern stand vor der Tür und die Frage stellte sich mal wieder – ob wir mit der Familie 2 Wochen in Urlaub wollen und wenn ja, wo es hin gehen soll. Wer uns schon länger kennt weiß, dass Camping für uns die spannendste Art des Urlaub ist.

Wir waren ja schon in vielen Ländern, für Ostern suchten wir uns aber meist Länder aus, bei denen die Anreise nicht zu weit ist – persönlich finde ich bei 3 Wochen eine lange Anreise OK, 2 Wochen und weniger fahre ich aber ungern länger als einen halben Tag – also stellte sich die Frage, wo es denn diesmal hingehen soll.

Wir fanden auf PiNCAMP – das neue Campingportal des ADAC – einen Platz in Holland und buchten Strandcamping Groede. Von nun an war die Vorfreude natürlich riesengroß.

Nach einer problemfreien Anfahrt kamen wir in Groede an und wurden sehr freundlich an der Rezeption begrüßt, bekamen unseren Platz zugewiesen und konnten uns auf der schönen Parzelle einrichten. Der Campingplatz besticht durch seine Komplettheit und gleichzeitig Individualität. Mir fehlte es in den 2 Wochen an Nichts, und das als Familienvater mit zwei Kinder (11, 13) und einer fürsorglichen Ehefrau 🙂

Traumwetter, Traumdünen, Traumurlaub

Individualität, weil ich das Fehlen an Nichts auch als Paar, Familie mit größeren oder kleineren Kindern oder als Singlereisender ähnlich bewerten würde.

Auf dem Campingplatz finden sich neben den typischen Einrichtungen Rezeption (sehr freundlich), kleines Lädchen (typischer abgerundeter und kompletter Urlaubsbedarf), Sanitär (groß und sehr sauber) auch ein Bistro (leckeres Essen und typisch holländisches Ambiente), eine Imbissbude (für den kleinen Hunger zwischendurch) und 3 oder 4 (da bin ich mir nicht mehr ganz sicher) Strand-Pavillons – wobei hiervon einer zur Zeit neu gebaut wird, nachdem dieser wohl im Herbst letzten Jahres abgebrannt ist.

Für die Kinder gibt es jede Menge Beschäftigung – jede Menge Spielplätze auf dem wirklich großen Areal, der Platz ist komplett umzäunt, so dass man sich nicht unbedingt Sorgen machen muss, dass sich mal ein Kleinkind verläuft, es gibt ein Animationsprogramm, welches keine Wünsche offen lässt und wenn alle Stricken reißen, gibt es ja noch den Strand 🙂

Was ein tolles Wetter!

Wenn man mal auf dem Platz den Lagerkoller von Zelten, Wohnwagen und Wohnmobilen und Sand genug hat, kann man in der nahen und weiten Umgebung jede Menge toller Sachen machen. Es gibt viele schöne Städtchen, die immer einen Besuch wert sind.

Die 2 Wochen sind natürlich wie immer viel zu schnell vergangen, so dass wir inzwischen schon wieder im Taunus sitzen, die Erinnerung an diesen tollen Urlaub ist aber noch sehr präsent – hier waren wir sicherlich nicht zum letzten Mal.

Camp on!
Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.