SIGMA 35mm F1.4 DG HSM ART

Hallo zusammen,

in den vergangenen 2 Jahren hat sich bei mir leider die klassische Fotografie arg in den Hintergrund bewegt. Dies liegt zum einen an den immer besser werdenden Kameras in den Smartphone, zum anderen an einer Verschiebung der Interessen Richtung Film – hier im Speziellen das Filmen mit der GoPro am Helm beim Motorradfahren und das Filmen mit der Anafi aus der Luft.

Nachdem ich mir im November 2014 endlich eine Vollformat DSLR zugelegt hatte, hielt der Enthusiasmus mit der neuen Kamera nicht all zulange an. Woran das genau lag, kann ich nicht genau ausmachen, aber ich denke das „Schleppen“ des Materials gehört ebenso dazu, wie die fehlende Ruhe und Ausgeglichenheit, denn zum Fotografieren benötigt es Zeit und Inspiration – mal ebenso nebenbei ist das nicht machbar.

So kam es, dass die Kamera, die ich mir seit gut 10 Jahren gewünscht hatte, nun nach einigen Monaten ihr Dasein in meiner Fototasche fristete. Dies sollte sich jetzt ändern, die Frage war nur wie. In meinem Objektivportfolio gab es schöne Objektive, aber keins hat mich wirklich bewusst angemacht. Sei es das klassische Canon EF 50mm F1.8 II, das Canon 24-105 f4 L USM oder das Tamron AF 90mm f2.8 Di Macro – alle hauten mich nicht vom Hocker und kitzelten meine Kreativität hervor. Sie machen durchaus gute Bilder, aber das gewisse Etwas fehlte doch.

Als ich in den ersten Monaten diesen Jahres mir wieder der 5D bewusst wurde, schaute ich mich am Objektivmarkt nach einigen Jahren mal wieder bewusst um, las viele Testberichte über Objektive und auch viele Erfahrungsberichte von Fotografen – ich wollte mir bewusst werden, was ich eigentlich möchte – was ist das Objektiv, was meine Sensucht nach dem perfekten Setting richtig erfassen kann?

Die Entscheidung für eine Festbrennweite war schnell gefallen, denn Zoomobjektive haben die Angewohnheit, dass man als Fotograf nicht die ideale Position bzw. Entfernung zum Motiv sucht, sondern einfach am Zoomgriff dreht und sich das Motiv am besten formatfüllend ranzoomt – Kreativität verloren, Bild gemacht. Aber welche Brennweite sollte es an der Vollformat sein? 24 mm sind zu kurz – also zu weitwinkelig … 85 mm zu lang, also zu weit im Telebereich … bleiben eigentlich nur noch 35 mm und 50 mm. Also habe ich mir in Adobe Lightroom mal meine Statistik über die verwendeten Brennweiten angeschaut und siehe da, am meisten habe ich mich in einem Bereich zwischen 30 mm und 40 mm bewegt – also sollte es wohl die 35 mm werden.

Hier gibt es dann eigentlich nur noch eine handvoll Objektive zur Auswahl.

  • Zeiss Distagon T* 35mm f/1,4 ZE Canon EF
  • Tamron SP 35mm f/1,8 Di VC USD Canon EF
  • Sigma AF 35mm f/1,4 DG HSM A
  • Tamron SP 35mm f/1,4 Di USD Canon EF
  • Canon EF 35mm f/2,0 IS USM Canon EF
  • Samyang 35mm T/1,5 VDSLR AS UMC I… Canon EF
  • Canon EF 35mm f/1,4 L USM II Canon EF

Dass Zeiss und das Canon L Objektiv fielen raus, weil sie weit jenseits der 1.000 Euro waren und den Testberichten zufolge diese Objektive zwar die Spitze zu recht anführen, aber der Preisunterschied zu den anderen nicht gerechtfertigt ist – Value for money also nicht so gut abschneiden – zudem bin ich Amateurfotograf … das 1.8er Tamron und das 2.0er Canon fiel raus, das Lichtstärke nur durch Lichtstärke übertroffen wird 🙂
Blieben noch das 1.4er Tamron, das 1.5er Samyang und das 1.4er Sigma – also hieß es wieder Testberichte und Erfahrungsberichte lesen. Das Sigma ist quasi das „älteste“ Objektiv und schon recht lange am Markt – daher hat es auch eine Menge an Rezensionen dazu gegeben – die meisten recht positiv. Das Samyang ist recht neu am Markt, wird von der Haptik aber recht schlecht dargestellt – viel Plastik halt – ein Tamron hatte ich mal und war da von der Schärfe im Allgemeinen nicht so begeistert, auch die Farbwiedergabe konnte mich damals nicht überzeugen, so dass ich mich dann letztendlich für das Sigma entschieden habe – ein zusätzlicher Grund für den Kauf ist auch die Möglichkeit über ein Sigma USB Dock die Schärfebereiche des Autofokus zu kalibrieren.

Schauen wir mal, wie sich das Objektiv jetzt macht – am Wochenende steht die erste Fototour an, dann schauen wir mal, wie sich die 35 mm am Vollformat machen – ich halte euch auf dem Laufenden.

Spot on!
Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.