BOINC

Hallo zusammen,

nachdem mir der Speicher auf meinem Server eng geworden war, war es mal wieder an der Zeit ein Upgrade durchzuführen – Hauptsächlich speicherbedingt … also wohin jetzt mit der ganzen nicht genutzten Computeleistung?

Ich habe mich dann mal 15 Jahre zurückerinnert und daran gedacht, dass ich damals oft seti@home gemacht habe. Also habe ich mir die Sache mal wieder genauer angeschaut und bin dann auf BOINC gestoßen.

Also habe ich das Ganze mal eingerichtet und wollte das für euch (und mich) festhalten.

Grundlage ist ein Debian Server ohne GUI, die Einrichtung geht recht flott:

sudo apt-get install boinc

Hiermit wird BOINC installiert, dies ist die Basis.

mkdir ~/boinc

Damit wird im Homeverzeichnis der Ordner boinc angelegt. Jetzt starten wir BOINC als Daemon.

boinc --daemon --dir ~/boinc

Wir können nun mit dem Befehl boinccmd mit dem Daemon kommunzieren und Kommandos an diesen übergeben.

Wenn wir uns nun an einem Projekt anmelden wollen, müssen dafür einige Befehle an den Daemon gesendet werden.

boinccmd --create_account http://www.worldcommunitygrid.org/ my@email.de mypasswd myusername

Hiermit erstellen wir im Projekt World Community Grid einen Account. Die hinteren drei Parameter müssen natürlich angepasst werden.

Jetzt loggen wir uns in das Projekt ein, hier muss natürlich euer ACCOUNTKEY genommen werden.

boinccmd --project_attach http://www.worldcommunitygrid.org/ ACCOUNTKEY

Jetzt können wir die Bearbeitung starten, der Server lädt die entsprechenden Daten herunter und bearbeitet diese.

boinccmd --project http://www.worldcommunitygrid.org/ resume

Alle weiteren Information über BOINC auf der Konsole gibt es natürlich so:

boinccmd --helpboinc --help

So, damit sollte es dann getan sein. Wenn ihr Fragen habt, gerne 🙂

Rock on
Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.